Die Chronik des Kanu Club Elzwelle Waldkirch e.V.


2017

Die Bootshauserweiterung durch Umkleide- und Sanitärräume unter der Leitung von Architekt und Bauleiter Markus Kappelhoff und mit großem Einsatz von KF Stülpnagel, Harry Schaaf und weiteren Mitgliedern wird abgeschlossen.

Fabian Schweikert qualifiziert sich erstmals für das Kanuslalom A-Nationalteam der Kajak-Herren, startet bei WM und EM und schließt die Weltcup-Gesamtwertung mit Rang 13 ab. In München wird Fabian Deutscher Vizemeister der Kajak-Herren.

Milan Strübich wird in Augsburg Deutscher Jugendmeister Kajak. Anne Mia Eglin gewinnt beim gleichen Wettbewerb die Bronzemedaille. Zusammen mit Paul Bretzinger werden die beiden in den neu gestalteten Nachwuchskader 2 (NK2) des Deutschen Kanuverbandes berufen.

Harry und Domink Schaaf leiten eine Wildwasserwoche an der Durance/FR.

Die Jugendausfahrt an die Reuss in Bremgarten/CH leiten Maike Viesel und Harry Schaaf.

2016

Die Bootshauserweiterung durch Umkleide- und Sanitärräume unter der Leitung von Markus Kappelhoff geht voran, die Rohbauarbeiten werden zum Jahresende abgeschlossen.

Der Kanuclub Elzwelle wird vom DOSB mit dem "Grünen Band", dem bedeutendsten Förderpreis des deutschen Nachwuchs-Leistungssports, ausgezeichnet.

Anne Mia Eglin wird in Neheim-Hüsten Deutsche Schülermeisterin Kajak im Kanuslalom.

Fabian Schweikert gewinnt mit dem Sieg im Weltranglistenrennen in Seu d'Urgell und Platz 4 in Pau die Gesamtwertung des Pyrenäencups und schiebt sich in der Weltrangliste auf Rang 27 vor. Im Deutschlandcup der Herren erreicht er den zweiten Platz.

Paul Bretzinger wird vom DKV in den Bundeskader aufgenommen.

Die Jugendleiter Amelie Würzburger und Dominik Schaaf richten zusammen mit Harry Schaaf die Jugendausfahrt nach Goumois/CH an den Doubs aus.

2015

Die Planungsarbeiten für die Bootshauserweiterung durch Umkleide- und Sanitärräume sind in vollem Gang.

Paul Bretzinger wird in Berlin Deutscher Schülermeister Kajak im Kanuslalom, zusammen mit Milan Strübich und Anne Mia Eglin gewinnt das Schüler Kajak-Team DM-Bronze.

Der Sportsoldat Fabian Schweikert wiederholt sowohl den Vize-Europameister U23 Kajak-Team in Krakow/POL als auch den Gesamtsieg im Deutschlandcup bei den Herren. In Weltklassefeldern belegt er beim ICF-Weltranglistenrennen in Markkleeberg den 3. Platz und im Weltcup in Krakow/POL Platz 12.

31 Saison-Starter aus Waldkirch machen die Elzwelle zum erfolgreichsten Verein bei der Süddeutschen Meisterschaft im Kanuslalom in Fürth.

Markus Kappelhoff leitet die Wildwasserausfahrt an die Ardeche, Gregor Godduhn und KF Stülpnagel die Wildwasserausfahrt ins Berner Oberland.

Die Jugendleiter Harry Schaaf und Maike Viesel organisieren die Jugendausfahrt nach Bremgarten/CH an die Reuss.

Vom Kanuverband Baden-Württemberg werden Frank Schweikert für seine ehrenamtlichen Verdienste als Landestrainer mit der silbernen und Fabian Schweikert für seine Verdienste als vorbildlicher, erfolgreicher Sportler mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet.

2014

Unser engagierter Pressewart Harald Seidler arrangiert die Mitwirkung unseres Vereins in einem Film des Landkreises Emmendingen "Vom Kandel zum Rhein" - die Kanuten der Elzwelle sind ein prägender Faktor des Landkreises.

Fabian Schweikert, Mitglied der Bundeswehr-Sportfördergruppe, wird in Skopje/MKD, Vize-Europameister U23 Kajak-Team, belegt im Einzel Rang 6, gewinnt den Deutschlandcup bei den Herren und verpasst mit Rang 4 bei der DM Herren einen Medaillenrang.

Die Schüler Anne Mia Eglin und Paul Bretzinger etablieren sich bei den Deutschen Schülermeisterschaften mit den Rängen 5 und 8 in der nationalen Spitze.

Markus Kappelhoff sowie Olaf Ronneberger, Harry und Dominik Schaaf leiten 2 große Wildwasserausfahrten an der Ardeche und an der Soca.

Die Jugendausfahrt unter Leitung von Harry Schaaf geht an den Doubs.

2013

"Wilde Wasser – von Waldkirch nach Olympia?“ ist der Titel eines halbstündigen Films des Südwestrundfunks über die Erfolge Fabian Schweikerts und des KC Elzwelle Waldkirch – Sendetermin war Mo 3.6.2013 in der Sendereihe „Landesschau unterwegs“.

Fabian Schweikert, Mitglied der Bundeswehr-Sportfördergruppe, wird in Liptovsky Mikulas/SLK Weltmeister U23 Kajak-Team.

Paul Bretzinger holt im Rahmenrennen der Schüler B bei der Deutschen Schülermeisterschaft 2 Silbermedaillen – im Kajak und zusammen mit Milan Strübich im Canadier-Zweier.

In der gleichen Bootsklasse belegen Dennis Viesel und Moritz Hottong im Endstand des Nachwuchscups den 3. Platz.

Die große Wildwasserausfahrt an der Salza wird von Markus Kappelhoff geleitet. Harry Schaaf führt mit großer Beteiligung 2 Jugendausfahrten an den Doubs und nach Selestat durch.

2012

Die Pologruppe richtet unter Leitung von KF Stülpnagel und Astrid Hagenlüke erstmals das Waldkircher Kanupoloturnier als Turnier für Freizeitmannschaften aus.

Die neue Strecke auf der Elz am Bootshaus erfährt einige Optimierungen und bewährt sich bei unterschiedlichen Wasserständen als hervorragende Trainings- und Wettkampfstätte.

Dennis Viesel und Moritz Hottong werden im Kanuslalom Deutscher Vizemeister Jugend im Canadier-Zweier.

U23 - Nationalmannschaftsmitglied Fabian Schweikert wird bei der U23 EM 4. im Kajak-Team, 5. im Einzel bei der DM Herren-Kajak und beginnt als Profisportler bei der Sportförderkompanie der Bundeswehr in Augsburg.

Tanja Seidler erreicht das Finale bei der Schüler-DM, Paul Bretzinger wird Süddeutscher Meister und belegt Platz 5 bei der DM Schüler B. Bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft gewinnen wir in diesem Jahr 8 von 15 Titeln.

Harry und Dominik Schaaf leiten eine gelungene Wildwasserausfahrt an der Salza, die ebenfalls von Harry geleitete Wanderfahrt wird von der Moldau auf den Schwarzen Regen verlegt. Die Jugendfahrt geht unter Leitung von Harry wieder an den Doubs.

Frank Schweikert wird für seine ehrenamtlichen Verdienste als Landeverbandstrainer und Vereinsfunktionär vom Badischen Kanuverband mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet.

2011

Durch den Ausbau der Trainingsstrecke der Elz am Bootshaus mit großen Natursteinen und insgesamt ca. 60 Slalomtoren werden die Trainingsbedingungen am Landesleistungsstützpunkt optimiert.

Johannes Dinkelaker gewinnt bei der Europameisterschaft in Banja Luka die Bronzemedaille und bei der DM Silber jeweils im Junioren-Team, U23-Nationalmannschaftsmitglied Fabian Schweikert hat durch Einsätze bei der U23-EM, im Weltcup und bei diversen Weltranglistenrennen mit der Weltranglisten-Jahresendplatzierung 103 einen guten Einstand im internationalen Herrenfeld.

Wieder gewinnen Dennis Viesel und Moritz Hottong bei einer DM die Bronzemedaille im Zweier-Canadier, diesmal in der Jugendklasse. Luca Strübich erreicht das Finale bei der Schüler-DM und belegt dort Platz 8.

Bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft werden in diesem Jahr wieder 11 von 15 Titeln gewonnen.

Harry Schaaf organsiert die Osterfahrt an die Ardeche und führt zusammen mit Jugendleiterkollegin Lena Schweikert wieder die Jugendfahrt an den Doubs durch.

2010

Das Jahr ist mit 2 internationalen und 4 nationalen Medaillien geprägt von außergewöhnlichen Erfolgen im Kanuslalom:

Fabian Schweikert wird bei den Junioren Weltmeister im Team, Vize-Europameister und Deutscher Meister.

Deutscher Meister wird auch das Junioren-Team mit Fabian Schweikert, Johannes Dinkelaker und Lukas Brezinger.

Dennis Viesel und Moritz Hottong gewinnen bei der Schüler-DM die Bronzemedaille im Zweier-Canadier, im Team mit Luca Strübich werden sie Deutsche Vizemeister der Schüler im Kajak.

In der Wettkampfserie zur Baden-Württembergischen Meisterschaft, unter anderem beim 8. Elz-Kanuslalom, etablieren sich die Waldkircher Slalomfahrer wieder als die besten im Land und gewinnen 11 von 15 Titeln.

Markus Kappelhoff leitet die Sommerausfahrt, die diesmal an die Salza geht.

2009

Gleich 2 Deutsche Vizemeistertitel im Kanuslalom bescheren das bisher erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte:

Fabian Schweikert wird Deutscher Vizemeister der Junioren, Johannes Dinkelaker Deutscher Vizemeister der Jugend, beide Sportler werden in den DC-Bundeskader berufen und starten in der nationalen A-Rangliste.

Der 7. Elz-Kanuslalom wird als Badische Meisterschaft und Lauf zur Baden-Württembergischen Meisterschaft ausgetragen. Die Sportler der Elzwelle erringen im Lauf der Saison 13 von 18 Baden-Württembergischen Meistertiteln.

Unser 2. Vorsitzender der ersten Stunde, Andreas Godduhn, nimmt eine Auszeit; für ihn übernimmt Simone Dinkelaker den 2. Vorsitz.

Markus Kappelhoff und Harry Schaaf organisieren an Pfingsten wieder die traditionelle Fahrt ins Ardeche-Gebiet. Die Jugendfahrt findet bei großer Beteiligung unter der Leitung von Lena Schweikert und Harry Schaaf wieder am Doubs statt.

Viele Kinder und Jugendliche nehmen an der von Maike Viesel und Johannes Dinkelaker geleiteten Vereinsmeisterschaft teil.

2008

Die Elzwelle wird zum Jahresanfang 10 Jahre alt, Kristina Schmidt und ihr Team organisieren im Juli die Jubiläumsfeier am Bootshaus. Maike Viesel und Johannes Dinkelaker organisieren dabei die Vereinsmeisterschaft in neuer Form.

Der 6. Elz-Kanuslalom findet ohne wetterbedingte Behinderung statt. Wieder stellt die Elzwelle mit 11 von 16 BW-Meistertiteln das erfoglreichste Kanuslalom-Team in Baden-Württemberg.

Die inzwischen für Leipzig startende Lena Stöcklin wird Deutsche Vizemeisterin der Juniorinnen, Fabian Schweikert belegt bei der DM in der Jugend Rang 4, steigt vorzeitig in die deutsche A-Rangliste auf und wird in den DKV Bundeskader aufgenommen.

Mehrere Fahrten finden unter zahlreicher Beteiligung statt. So ist z.B. die Kinder- und Jugendfahrt an den Doubs unter Leitung von Harry Scharf und Lena Schweikert ein voller Erfolg.

2007

Unser langjähriger Kassenwart Gerhard Benz wird durch Markus Kappelhoff abgelöst.

Eine Gruppe um Markus Kappelhoff, Andreas Godduhn, Roland Hoch, Gregor Godduhn und Stefan Teister stellen den dritten Bootshausabschnitt fertig. Dort lagern nun die Wandercanadier und die neu angeschafften Poloboote.

Die Pologruppe trainiert erstmals regelmäig im Schwimmbad Kollnau. Die neue Kinder-Anfängergruppe unter der Leitung von Harry Schaaf eingerichtet, um Kindern den Einstieg ins Paddeln zu erleichtern.

Der 5. Elz-Kanuslalom leidet diesmal unter stürmischem Wind, kann aber durchgeführt werden. Wieder ist die Elzwelle mit 11 BW-Meistertiteln der erfolgreichste Kanuslalom-Verein in Baden-Württemberg. Neben Lena Stöcklin und Fabian Schweikert etabliert sich auch Johannes Dinkelaker als dritter süddeutscher Meister und 12. bei der DM in der erweiterten deutschen Spitze.

Mike Schätzle leitet eine wunderbare Wildwasserwoche an der Soca mit hohen Wasserständen. Andreas Godduhn und Harry Schaaf leiten eine herausfordernde Gepäckfahrt auf dem Allier mit viel Regen. Das von Lena Schweikert geleitete Winter-Hallentraining wird erstmals aufgeteilt in ein Kinder- und ein Jugend/Erwachsenentraining.

2006

Unter der Leitung von Harry Schaaf, Lena Schweikert, Niko Kittner und Jacky Fritsch findet erstmals eine Jugendausfahrt mit der Jugendabteilung aus unserer elsä;ssischen Partnerstadt Selestat statt.

Die Osterausfahrt an die Ardeche unter der Leitung von Guido Weiß ist mit ausreichendem Wasser und vielen zufriedenen Teilnehmern gesegnet.

Der 4. Elz-Kanuslalom fällt leider wegen Hochwassers aus, dafür machen Teilnehmer und Helfer einen heißen Ritt auf der Elz.

Die Erfolge im Kanuslalom setzen sich fort: Wir werden mit 9 Landesmeistertiteln erneut erfolgreichster Verein in Baden-Württemberg, Fabian Schweikert wird Süddeutscher Meister und Dritter Deutscher Meister, Lena Stöcklin verpasst als Vierte bei der Deutschen Meisterschaft nur knapp das Treppchen.

2005

Stefan Teister treibt die Aktivitäten der Kanupolo-Gruppe voran, es werden erstmals Turniere besucht. An Ostern hat es im Ardechegebiet zu wenig Wasseraber dafür haben wir im Hochsommer auf dem oberen Allier einen super Wasserstand!

Die Slalomfahrer besuchen erstmals sowohl die Deutsche Schülermeisterschaft in Berlin wie die Deutsche Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Königshü;tte, eine Auswahl nimmt am internationalen Wettkampf 4 Motoren für Europa in Annecy/Annemasse teil; Dadurch motiviert, trainieren einige Sportler nun fast täglich.

Der Umkleidebereich im Anbau wird ausgebaut und weitere Bereiche um das Bootshaus werden gepflastert - dies gilt es nun in 2006 abzuschliessen

2004

Urs Vollmer bietet vermehrt Kletterveranstaltungen bei Ausfahrten und im Winter in der Kletterhalle an, Jörg Mü;ller organisiert ein wöchentliches Treffen der Freestyle- und Wildwasserfahrer in Huningue. Frank Bartmann leitet eine Kanupolo-Breitensportgruppe.

Die Kanuslalom Wettkampfgruppe intensiviert das Training und erzielt noch mehr Erfolge auf Landes- und erstmals auf Bundesebene. Fabian Schweikert wird bei sehr starker Konkurrenz süddeutscher Vizemeister der Schüler B.

Das Bootshaus erhält einen Anbau, wodurch sich die Fläche fast verdoppelt - über 60 Vereinsmitglieder beteiligen sich an den Arbeiten.

2003

Ende März richten wir erstmalig ein Rennen, den Elz-Kanuslalom aus, ausgetragen als Badische Meisterschaft.

Die 200 m lange Wildwasserstrecke beim Bootshaus (WW 1) bekommt verbesserte Kehrwasser und Stromzungen, die Aktion wird unter Federführung der Gewässerdirektion Offenburg zur Verbesserung der ökologischen Qualität durchgeführt, wobei eine Referenzstrecke für die weitere Renaturierung der Elz entsteht.

Harry Schaaf organisiert erste Treffen mit unseren Paddelfreunden vom CKC Selestat, der Partnerstadt Waldkirchs.

Unser Materialwart und Übungsleiter Andreas Schmid baut einen zweiten Anhänger mit Ladefläche.

2002

Noch vor Beginn der Sommersaison errichtet eine Mannschaft von 15 Mitgliedern die Kanu-Slalomstrecke Damit werden die Bedingungen für Training und Kurse im Wettkampf- und im Breitensport erheblich verbessert.

2001

Der Verein erhält erstmals die Auszeichnung DKV-anerkannter Kanu-Ausbilder, ermöglicht durch den Einsatz und die Leistungen unseres engagierten Lehrteams.

Neben dem Training der Kinder- und der Jugendgruppe wird ein Training für die neue Teenygruppe angeboten.

Erstmals besuchen wir einige Kanuslalomrennen, bei denen einige unserer Kinder und Teenies bereits sehr erfolgreich abschneiden und erste Medaillen bei der baden-württembergischen Scülermeisterschaft erpaddeln.

2000

Ein großer Meilenstein ist die Fertigstellung des Bootshauses am Elzufer in Waldkirch-Kollnau, vorangetrieben durch unseren 2. Vorsitzenden Andreas Godduhn, unter finanzieller Aufsicht unseres Kassenwartes Gerhard Benz und umgesetzt durch die Arbeit unserer Mitglieder.

Es werden erstmals Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.

Die Übungsleiter Katharina Burger, Andreas Schmid und Dominik Loest bieten zum ersten Mal ein Paddelprogramm für 20 Kinder bei der Ferienspielaktion der Stadt Waldkirch an.

1998

Die Vereinsgründung des KC Elzwelle findet am 7.1.1998 mit 24 Gründungsmitgliedern statt.

Bereits seit dem ersten Jahr des Bestehens findet ein regelmäßiger Trainingsbetrieb für Kinder und Erwachsene auf der Elz und im Hallenbad statt.

1994

Die Wurzeln des Vereins gehen auf eine Gruppe von Kindern zurück (Lena, Laura, Janina, Daniel und Dominik), die mit ihrem Trainer Frank Schweikert seit 1994 regelmäßig paddeln.