Kanuwanderung auf dem Allier

von

Der Allier ist ein wunderschöner, naturbelassener Fluss in Frankreich. Er durchfließt als Seitenfluss der Loire die Auvergne von Süden nach Norden. Nach einer Wildflussstrecke ist der Fluss ab Vichy als Wanderfluss gut fahrbar. Hier beginnt die Ebene der Bourbonnais mit weiten Auenwaldflächen, Kies- und Sandbänken und Weidegebieten.

Wir haben fünf Tage auf dem Allier verbracht. Unsere Tour starteten wir in Chatel-de-Neuvre auf dem Campingplatz „ La Courtine“ direkt am Allier.

Der deutsche Platzinhaber hat uns nach fünf Tagen, am Ende unserer Tour wieder abgeholt, und hat uns mit Gepäck und Booten wieder zum Campingplatz zurückgebracht. Unser Auto konnten wir während unserer Tour auf seinem Campingplatz abstellen.

Unsere Tour ging von Chatel- de- Neuvre bis Apremont-sur- Allier, das waren ca. 70 Kilometer zu paddeln. Wir hatten drei Boote dabei, unseren großen Kanadier, ein aufblasbares Kanu und ein Slalomboot, mit dem Karolina und Lilly abwechselnd gepaddelt sind. Das Gepäck haben wir auf die Kanadier verteilt. Wir hatten Wasser und Verpflegung für die ganzen 5 Tage dabei, da es außer in Moulins keine Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Das besondere einer Allier-Tour ist die unberührte Natur. Man begegnet außer einigen wenigen Kanufahrern kaum Menschen. Am Ufer leben viele Vögel wie z.B. Grau-, und Seidenreiher, Uferschwalben und Eisvögel. Im Fluss sollte es eigentlich auch viele Fische geben. Sven und Luis haben jeden Tag fleißig geangelt, aber letztendlich gab es dann doch täglich Nudeln. Den Fischen war es bestimmt auch zu heiß in diesem Sommer und sind vermutlich in kühlere Flussabschnitte geschwommen. Auch wir hatten bestes Sommerwetter zum paddeln und baden.

Auf das abendliche Lagerfeuer haben wir wegen der Trockenheit verzichtet, dafür aber mit unserem kleinen Solo Stove Holzkocher gekocht. Bei den Übernachtungsplätzen hat man die Qual der Wahl, es gibt unzählige wunderschöne Sand-, und Kiesbänke auf denen man ungestört sein Lager aufschlagen kann. In dem malerischen alten Dorf Apremont-sur-Allier haben wir unsere Tour beendet, 6 km vor der Mündung in die Loire.

Eine Weiterfahrt bis zur Loire ist aufgrund von drei nicht ungefährlichen und mühsam zu umtragenden Wehren problematisch.Während unserer Tour mussten wir nur an der großen Brücke von Moulins das dahinterliegende Wehr umtragen, bzw. den großen Kanadier über die Fischtreppe treideln.

Der Allier hat uns super gefallen, vielleicht paddeln wir ja mal noch auf der Loire weiter.

Sven, Martina, Luis, Karolina und Lilly

Zurück